Neubau Linksabbiegespur mit Querungshilfe

Für den Anschluss des neuen Abbaufeldes 6 der Heidelberger Sand+Kies GmbH, Werk Dettelbach, musste eine verkehrssichere Anbindung an die Staatsstraße einschließlich einer Linksabbiegespur auf der St2450 (ehemalige B22) geschaffen werden. Dazu bot sich die schiefwinklige Einmündung der Ortsstraße „An der Staustufe“ der Stadt Dettelbach an.

Sorgen bereiteten in der Vergangenheit an dieser Stelle die unkontrollierten Überquerungen der vielbefahrenen Straße durch Fußgänger und Radfahrer, die das unmittelbar angrenzende Naherholungsgebiet mit dem beliebten Baggersee erreichen wollten. Durch den Einbau einer behindertengerechten und beleuchteten Querungshilfe mit Anhebung des Radweges von Dettelbach nach Schwarzenau wurde die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer wesentlich erhöht.

Zur Realisierung der Gesamtmaßnahme waren neben anderen Fachkollegen des Naturschutzes und der Geologie auch vier verschiedene Auftraggeber

Heidelberger Sand+Kies GmbH, Stadt und Stadtwerke Dettelbach, Staatliches Bauamt Würzburg

einzubeziehen und zu koordinieren. Planung und Ausschreibung mussten in kürzester Zeit erbracht werden. Bei der nachfolgende Bauüberwachung war besonderes Augenmerk auf die Verkehrssicherung der Baustelle zu legen, da der Umbau ohne Vollsperrung ausgeführt werden musste. Die St2450 wird als wichtige Umleitungsstrecke der parallel verlaufenden BAB A3 Würzburg-Nürnberg im Zuge deren 6-streifigen Ausbaus genutzt.