Erschließung Wohnpark Bellevue in Schweinfurt

Nach der Aufgabe der militärischen Nutzung durch die US-Army sollte Askren Manor unter dem Schlagwort „Transformation“ in ein neues, nachhaltiges und zukunftsfähiges Stadtquartier weiter entwickelt werden. Ein wesentlicher Teil der bestehenden (Grün-)Strukturen und der naturnahe Charakter sollten dabei erhalten bleiben.

Den Neubauten mussten bestehende Unterkunftsgebäude und die vorhandenen technische Infrastruktur weichen – sofern diese nicht in das Ausbaukonzept passten. Verschwinden werden auch die beiden mächtigen Gates, die nach 9/11-2001 im Rahmen der „Anti-Terror-Maßnahmen“, ebenfalls von SRP geplant, errichtet wurden.

SRP konnte in den Fachsparten Abwasser, Wasserversorgung und Verkehrsanlagen auf seine langjährige Tätigkeit in der Liegenschaft zurückgreifen und besaß damit ideale Voraussetzungen für die Planung und Bauüberwachung. Neben der inneren Erschließung musste auch eine Lösung für die nördliche Anbindung an das regionale Verkehrsnetz gefunden werden. Laufende Rückbaumaßnahmen, beginnende Neubaumaßnahmen und die Vielzahl der Versorgungsleitungen erfordern die Aufsplittung in mehrere Bauabschnitte mit teilweise sehr komplizierten Bauabläufen.

Neben den Kanal- und Straßenbaumaßnahmen überwachen wir auch die Erdarbeiten für die Verlegung der Wasser-, Wärmeversorgungs- und Elektroleitungen sowie des Leerrohrsystems für die Nachrichtentechnik.

Mit der Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung hatten wir erneut  unsere Kernkompetenzen im wasserwirtschaftlichen und straßenbautechnischen Bereich sehr eindrucksvoll nachgewiesen.

Quellen: Nürnberger Luftbild, Hajo Dietz und Stadt Schweinfurt